mini-Meisterschaften im Tischtennis an der Tilemannschule

Die mini-Meisterschaften des Deutschen Tischtennisbundes sind eine 36-jährige Erfolgsstory und eine der erfolgreichsten Breitensportaktionen für Kinder im deutschen Sport überhaupt. Seit 1983 nahmen fast 1,4 Millionen Mädchen und Jungen an über 52.000 Ortsentscheiden teil, die sich Jahr für Jahr über die gesamte Republik verteilen.
Am Freitag, dem 08.02.19, fand ein solcher Ortsentscheid der mini-Meisterschaften nun auch an der Tilemannschule statt. Ausgerichtet wurde das Turnier durch den TTC Staffel. Dabei konnten sich Schülerinnen und Schüler der Tilemannschule in den Altersklassen der 9/10-Jährigen sowie der 11/12-Jährigen messen.
Ziele der mini-Meisterschaften sind, Kindern, die bis dahin nicht auf Wettkampfebene in einem Tischtennisverein aktiv waren, die Möglichkeit zu geben, in einem Turnier in dieser in vielerlei Hinsicht anspruchsvollen Sportart die eigenen Fähigkeiten zu testen und den ein oder anderen für den Tischtennissport im Verein und auf Wettkampfebene zu begeistern. Auf diese Weise vermitteln die Meisterschaften den Kleinen nicht nur Spaß, sie waren auch für einige spätere Nationalspieler der erste Schritt beim schnellsten Rückschlagspiel der Welt.
Das Turnier an der Tilemannschule war eine gelungene Veranstaltung, bei der alle Kinder viel Spaß hatten. Es gab sehenswerte Ballwechsel zu bestaunen und an allen Tischen wurde bis zum Schluss hart und fair gekämpft.
So waren am Vormittag zunächst die 9/10-Jährigen am Start. Dort traten 15 Kinder getrennt nach Jungen und Mädchen in 4 Gruppen gegeneinander an. Die besten beiden jeder Gruppe spielten dann im KO-System den Sieger aus. Hier gewann im Endspiel Felipe Hain gegen Vincent Peichl. Den dritten Platz erreichten gemeinsam Henrik Peichl und Friedrich Schönborn. In der getrennten Mädchenwertung siegte Helena Bauer vor Imke Teich sowie den beiden Drittplatzierten Tamara Menne und Aurelia Kirchner.
Nach der Mittagspause waren dann die 11/12-Jährigen mit ihrem Ortsentscheid an der Reihe. Auch hier hatten sich 15 Kinder angemeldet. Die beiden einzigen Mädchen spielten bei den Jungen mit. Die dennoch getrennte Mädchenwertung gewann, wie bereits am Morgen, Helena Bauer, die kurzentschlossen auch bei den Älteren mitspielte, vor Sara Kharroubi. Bei den Jungen gewann das Turnier nach den Gruppenspielen in der KO-Phase Philipp Laux vor Felix Ranft. Die beiden dritten Plätze belegten Simon Tollmann und Mika Bauer.
Bei den Siegerehrungen ging letztlich niemand leer aus. Neben TT-Schlägern und T-Shirts für die Erstplatzierten gab es für jeden Teilnehmer eine Urkunde und einen kleinen TT-Schläger als Schlüsselanhänger.
Der Verein und die Tilemannschule bedanken sich bei den vielen beim TTC Staffel tischtennisspielenden Tilemannschülerinnen und -schüler Lukas Armborst, Jannis Reinhardt, Hanna Faßbender, Finja Morgenstern, Lea Weber und Julia Klein, die gemeinsam mit Michael und Marco Zips und Sabine Reinhardt für einen reibungslosen Verlauf der Veranstaltung sorgten. Unterstützt wurde der TTC durch Herrn Smolka von der Tilemannschule.
Für die Bestplatzierten des Ortsentscheids heißt es nun am 09. März 2019 in Aumenau, sich beim Kreisentscheid erneut zu beweisen und vielleicht sogar für die nächsten Runden auf Bezirksebene und dann auf Landesebene zu qualifizieren. Wer zehn Jahre alt oder jünger ist, dem winkt sogar die Teilnahme am Bundesfinale 2019.
Wer Lust hat, den Schläger am Tischtennistisch zu schwingen, für den organisiert der TTC Staffel einen Schnupperkurs. Auskunft dazu und den üblichen Jugendtrainingszeiten erteilt der Verein.