Mitreißender Jazz- und Percussionabend in der Tilemannschule


Foto: © Klaus-Jürgen Krah

Die Bigband überzeugte mit ihren Interpretationen von Jazzklassikern wie z. B. Caravan von Duke Ellington, Cantaloupe Island von Herbie Hanckock und Stevie Wonders Rhythm and blues-Hit Don't you worry 'bout a thing. Zwei vokale Glanzlichter setzten Sarah Tollmann (9g3) mit It don't mean a thing von Duke Ellington und Philipp Schäfer (Q4) mit Feeling Good von Anthony Newley und Leslie Bricusse, beide begleitet von der Bigband.


Foto: © Klaus-Jürgen Krah

Erstmals traten das Junior-Schlagzeugensemble und das Percussionensemble der Kreismusikschule in der Tilemannschule auf. Die jungen Musiker beeindruckten mit von Michael Born geschriebenen oder arrangierten Stücken auf dem Drumset, Pauken, Vibra- und Marimbaphon und ganz ohne Instrumente. Ihre phantasievolle Choreographie der Bürozeit von Stefan G. Schmid mit Kugelschreibern, Computertastaturen, Kaffeebechern, Fliegenklatsche, Zeitung u. a. sorgte für Schmunzeln und Lachen im Publikum.
Die Reihe der Konzerte wird bald fortgesetzt mit dem Podiumskonzert für Soloinstrumente und kleine Ensembles, wieder in der Aula der Tilemannschule.


Foto: © Klaus-Jürgen Krah


Foto: © Klaus-Jürgen Krah


Foto: © Klaus-Jürgen Krah


Foto: © Klaus-Jürgen Krah