Prévert, Piano & Poésie - „Concert spectacle extraordinaire“ in der Tilemannschule

Die Feier zum 55. Jahrestag des Deutsch-Französischen Vertrages begann an der Tilemannschule mit der musikalischen Abendveranstaltung „PRÉVERT, PIANO & POÉSIE“ „Quel(le) romantique êtes – vous?“ im voll besetzten Foyer der Tilemannschule am Mittwoch, dem 24.01.2018.

Der 21-jährige französische Pianist Alexandre Prévert nahm die anwesenden Zuhörer mit auf eine musikalische und poetische Reise in die romantische Vergangenheit, indem er die Musik bekannter Komponisten und poetische Texte berühmter Dichter in Beziehung setzte.
Prévert erklärte so auf imponierende Weise Zusammenhänge zwischen Musik und Dichtung.

Obwohl Prévert in der Schule nie deutschgelernt hat, rezitierte er Gedichte und andere Werke deutscher Dichter auf Deutsch. So deklamierte er zum Beispiel eine Passage aus Goethes Faust, um die Interpretation von Franz Liszts „Valse de l’Opéra Faust de Gounod“ eindringlich darbieten zu können. Das faszinierte das Publikum zutiefst.

Als während des Konzerts für einige Momente das Licht ausging, spielte der brillante Pianist ohne Unterbrechung im Dunkeln weiter. Auch dies war mehr als beeindruckend.
Insgesamt schaffte Alexandre Prévert es Jung und Alt auf seine literarisch-musikalische Reise mitzunehmen und nachhaltig zu beeindrucken.
Es bleibt zu hoffen, dass der junge Pianist auf einer seiner nächsten musikalischen Reisen wieder in der Tilemannschule Station macht.

Fotos: Martina Karl