Programmierkurs mit dem Institut für Jugendmanagement

Was haben ein Viereck, eine Spirale und ein Computerspiel gemeinsam? Eigentlich nichts, aber wenn man programmiert, hat das alles einen Zusammenhang. Was man sonst nur aus dem Kunstunterricht kennt, haben wir am 23. November 2018 programmiert. Wir haben Kunstwerke aus verschiedenen Formen, Farben und Strukturen am Bildschirm „erstellt“. Uns wurde nämlich gezeigt, wie wir mithilfe einer einfachen Programmiersprache schöne Spiralen oder andere Kunstwerke erschaffen können.
Danach wurde uns beigebracht, wie wir ein Computerspiel programmieren können. Mit diesem Grundwissen konnten wir dann in Zweiergruppen in ein bis zwei Stunden unser eigenes, selbst erfundenes Spiel entwickeln. Ich fand es beeindruckend, wie schnell und einfach so ein Spiel entstehen kann.
Mir gefiel dieser siebenstündige Workshop sehr gut, weil ich immer schon einmal etwas programmieren wollte, aber nie richtig den Zugang dazu gefunden hatte. Noch besser wäre es, wenn man den Workshop auf zwei Tage ausdehnen würde, weil man dann noch mehr Zeit hätte, um weitere Entwicklungen vorzunehmen.

Nicolas Weißenberger, 7g3